Kompressionsstrümpfe werden bei gesundheitlichen Problemen wie z.B. Lymphödemen, Krampfadern (Varizen) und zur Thrombosevorsorge sowie -Nachsorge verschrieben.

Auch Lymphödeme, Beinvenenthrombosen und deren Folge, das postthrombotische Syndrom, Krampfadern und die oftmals daraus resultierenden "offenen Beine" können mit Kompressionsstrümpfen behandelt werden.
Etwa 90 Prozent der erwachsenen Durchschnittsbevölkerung in Deutschland haben zumindest geringfügige Veränderungen der Beinvenen, jedoch nur 23 Prozent von ihnen sind in entsprechender ärztlicher Behandlung.

Kompressionsstrümpfe gibt es passend zu Ihrem Kleidungsgeschmack in vielen verschiedenen Farben und Mustern.
Für die Abnahme Ihrer persönlichen Maße bitten wir um Terminabsprache. Die  Kompressionsstrümpfe sollten bis 10 Uhr vermessen sein, da im späteren Tagesverlauf die Füße und Beine anschwellen.


Bandagen kommen bei der Behandlung von Sportverletzungen, Gelenkerkrankungen und anderer Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates zum Einsatz. Sie dienen zur Entlastung, Unterstützung oder Ruhigstellung der betroffenen Region.

Bandagen  bewähren sich immer wieder im Einsatz bei Indikationen wie leichten Instabilitäten des Gelenks, Gelenkergüssen und Schwellungen, Reizzuständen, Arthrose und Arthritis.

>>für weitere Infos bitte auf das Logo klicken<<
Mit Klick auf das Logo verlassen Sie diese Internetseite und gelangen auf die Präsentation des dargestellten Produktherstellers.

Halfbrodt GmbH Orthopädie-Schuhtechnik

 


Hauptstr. 53
49457 Drebber
Telefon: 05445 / 8073
Telefax: 05445 / 8074
E-Mail: Peter.Halfbrodt@t-online.de

Share |